Menü schließen

Alderney

Alderney ist die nördlichste der Kanalinseln. Reiche Flora und Fauna und der Wechsel aus Klippen und Strandbuchten warten darauf erkundet zu werden.

Lage und Anreise


Alderney ist die nördlichste aller Kanalinseln und ist aufgrund Ihrer Lage etwas abseits der beiden größten Kanalinseln Jersey und Guernsey und der starken Strömungen, die einen regulären Fährverkehr im größeren Ausmaß unterbinden am besten per Flugzeug zu erreichen. Lediglich Bumblee Cruises bieten seit 2012 eine Schiffsverbindung auf kleinen Booten an. Mehrmals täglich fliegen die Mini-Flugzeuge von Aurigny Air von Guerney aus an. Der rund 20minütige Flug bietet dabei bei klarer Sicht spektakuläre Aussichten - für manchen mag es jedoch gewöhnhungsbedürftig sein, dass es in den Kleinmaschinen weder Copilot noch eine richtige räumliche Abgrenzung des Cockpits gibt. Die Insel, deren längste Erstreckung keine 2 Kilometer erreicht, ist nicht einmal 20 Kilometer von der französischen Küste entfernt und damit die Kanalinsel die am nähesten an Kontinentaleuropa liegt.


Die Bewohner von Alderney


Auch wenn die Zeiten vorbei sind, an denen Alderney als einzige der Kanalinseln die sonst strengen Ausschankzeiten ignorierte und bis in die frühen Morgenstunden Alkohol ausschenkte, erweisen sich die Bewohner der abgelegenen Inseln auch heute noch als sehr trinkfest. Der Abgelegenheit und kleinen Größe der Insel entgegnen die Einwohner mit sehr viel Humor, so bezeichnen Sie die kurze Eisenbahnstrecke (übrigens die einzige auf den Kanalinseln!) schon mal als Orient Express und mit Capitol City meinen Sie den einzigen Inselort St. Anne. Trotz Ihrer geringen Größe bietet die Insel den Einwohner mehr als nur das Notwendigste - so stehen Kirchen zahlreicher Konfessionen zur Verfügung und das Schulwesen deckt zumindest alle Bereiche bis zum Erreichen des 15. Lebensjahres ab.


Man hat den Eindruck, dass man als Besucher speziell zu Beginn der Saison der Insel eine willkommene Abwechslung vom Inselalltag bietet und wird neugierig beobachtet und rasch in freundliche Gespräche verwickelt. Schnell erfährt man, was man unbedingt gesehen haben müsse und dass die zur Verfügugn stehende Zeit niemals ausreichen werde, um die ganze Insel zu sehen. Lassen Sie sich aber davon nicht täuschen - die Insel bietet ihre Reize, aber die wichtigsten Sehenswürdigkeiten können im Zuge eines Tagesausflugs allesamt erkundet werden.


Sehenswürdigkeiten von Alderney


Alderney Haupt- und abgesehen von kleinen Häuseransammlungen eigentlich auch einziger Ort St. Anne befindet sich im Zentrum der Insel. Schlendern Sie auf den äußerst unebenen Kopfsteinpflaster vorbei an den reichlich mit Blumen verzierten Häusern und genießen Sie den ländlichen Charme. Bei Interesse werfen Sie einen Blick in das Alderney Museum, dass der Geschichte, sowie die Flora und Fauna der Insel gewidmet ist oder besichtigen Sie die Kirche St. Anne Church, die nicht im Zentrum steht, sondern über eine kleine Seitenstraße erreichbar ist.


Auch eine Fahrt mit der einzigen Bahn auf den Kanalinseln sollten Sie sich keinesfalls entgehen lassen, nehmen Sie in einem der zwei ausrangierten Londoner Ubahn-Wägen Platz und genießen Sie die Fahrt entlang der wunderschönen Braye Bay bis zum östlichen Ende der Insel. Spazieren Sie zum nahen Leuchtturm und setzten Sie anschließend Ihren Weg zu einer Attraktion Ihrer Wahl fort. Zur Auswahl stehen drei Forts an der Nordküste, von denen Fort Albert das größte und sehenswerteste ist. Die Südküste bietet die Miniinsel Ile de Raz, die allerdings nur bei Ebbe über einen Pfad erreicht werden kann.  Der Ausblick auf die Hanging Rocks, eine Felsformation die aussieht wie wenn Sie jeden Moment ins Meer stürzen würde, lohnt den Ausflug auf das winzige Eiland.


Es gibt auf Alderney zwar geführte Bustouren, Linienbusse stehen Ihnen aber nicht zur Verfügung, als Alternative bietet es sich an ein Rad auszuleihen oder auf eines der drei Inseltaxis zurückzugreifen. Ein Mietwagen ist aufgrund der geringen Größe der Insel wohl ein wenig übertrieben, kann aber trotzdem angemietet werden.


Übernachten auf Alderney


Auch auf Alderney steht Ihnen eine Auswahl an Hotels und Gästehäusern zur Verfügung. In der Hauptsaison und zu speziellen Veranstaltungen sollten Sie Ihre Unterkunft im Voraus buchen, da es Tage gibt, wo alle Betten der Insel belegt sind. Auch Campern steht mit der Saye Campsite ein Areal zur Verfügung.

In der Umgebung von Alderney